Accept Cookies?
         

Wopfinger Baustoffindustrie erhält Niederösterreichischen Maecenas

Für das Betonsymposium „Beton x 9³ - Werksumspannend“ erhält die Wopfinger Baustoffindustrie den Kultursponsoringpreis „Maecenas Niederösterreich“. Das Besondere an diesem Projekt: Neun internationale Künstler entwarfen, gestalteten und präsentierten direkt am Werksgelände in Wopfing 20 Exponate zum Thema Kunst und Beton – zum Angreifen und Begreifen.

„Damit haben wir nicht gerechnet“, freut sich Robert Schmid, Geschäftsführer der Baumit Beteiligungen GmbH, anlässlich der feierlichen Überreichung des 10. Maecenas Niederösterreich im Palais Niederösterreich in Wien. Für ihr Betonsymposium „Beton x 9³ - Werksumspannend“, das die Wopfinger Baustoffindustrie anlässlich ihres Jubiläums „30 Jahre Zement in Wopfing“ im Sommer 2010 veranstaltete, erhält das Unternehmen den Kultursponsoringpreis Niederösterreich in der Kategorie „Bestes Kultursponsoring Großunternehmen“. Auch die beiden Projektinitiatoren Barbara Klampfl und Robert Reszner sind überwältigt:„Wir haben gemeinsam mit den Mitarbeitern in Wopfing in dieses Kunstprojekt immens viel Zeit und Energie gesteckt und es freut uns über alle Maßen, dass diese Kooperation jetzt so gewürdigt wird. Ohne die Wopfinger Baustoffindustrie hätte es dieses Betonsymposium nicht gegeben.“ Dabei hat das Baustoffunternehmen eigentlich andere Sponsoring-Schwerpunkte. Robert Schmid:„Wir haben uns mit Baumit schon seit Jahren der Jugend- und Sportförderung verschrieben. Dass wir uns jetzt auch einmal im Kunstsponsoring engagiert haben, liegt an dem großen Engagement der Künstlergruppe. Bei der Begeisterung und der hohen Qualität der Exponate macht es einfach Spaß, auch einmal Kunst zu fördern.“

10. Maecenas in Niederösterreich
Bereits zum 10. Mal vergibt heuer das unabhängige Wirtschaftskomitee Initiativen Wirtschaft für Kunst (IWK) gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Niederösterreich und ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH den Niederösterreichischen Kultursponsoringpreis „Maecenas NÖ“ an niederösterreichische Unternehmen für ihre Förderung von Kunstprojekten, die ohne diese Unterstützung nicht hätten verwirklicht werden können. 180 Projekte wurden heuer eingereicht.Der „Maecenas" wird in drei Kategorien vergeben, wobei in jeder Kategorie jeweils ein Hauptpreis und zwei Anerkennungspreise verliehen werden. Die Prämierung erfolgt nach den Kriterien Kreativität, Qualität und Publikumswirksamkeit. Die vergebenen Preise haben rein ideellen Charakter und sind mit keiner finanziellen Dotation verbunden.

Neun Künstler – 20 Exponate
Für das Betonsymposium 2010 der Wopfinger Baustoffindustrie waren im Zuge einer internationalen Ausschreibung interessierte Künstler aufgerufen, ihre Projektideen einzureichen. Aus den 30 Einreichungen wurden neun Künstler ausgewählt und nach Wopfing eingeladen, wo zwischen Mai und Juni 2010 alle Teilnehmer gemeinsam ihre Ideen umsetzten. Dabei passierten die Arbeit mitten im Werk, da ein Teil des Fabrikgeländes als Open Space-Atelier diente. Als Material kamen zehn Tonnen verschiedenster Trockenbetone zum Einsatz, gleichzeitig wurden auch andere, vor Ort vorhandene Materialien, wie Recyclingstoffe, Wärmedämmstoffe oder Papiersäcke für Zement, verarbeitet.

Die Mitarbeiter von Wopfing wurden von Anfang an in den Gestaltungsprozess eingebunden: Vom Zusammenstellen des Materials, über die gemeinsame Platzwahl für die Objekte bis hin zum Aufstellen der Exponate auf dem gesamten Werksgelände. Robert Reszner:„Jedes der 20 Exponate verkörpert die individuelle künstlerische Auseinandersetzung mit dem Werkstoff Beton. Da die Künstler vor Ort gearbeitet haben, ist der Schaffensprozess auch eine Auseinandersetzung mit dem Fabrikalltag und eine klare Bezugnahme auf die örtlichen Gegebenheiten im Werk.“

zurück